E-Mail

Ein typischer JAler spricht: Sebastian W. aus Z.

Ein typischer JAler...

Wie wir uns sehen:

Jugendliche im Alter zwischen 10 und 26 Jahren, die das gemeinsame Interesse an politischen, religiösen und kulturellen Themen, verbunden mit einer guten Gemeinschaft, zusammenführt.

Wie wir unsere Zukunft sehen:

Als Jugendliche haben wir die besondere Chance und Aufgabe, an der gemeinsamen Zukunft zu bauen.
Wir versuchen daher, unser Handeln nach den Grundwerten Gerechtigkeit, Solidarität, Nächstenliebe und Toleranz zu richten und somit zu mehr Menschlichkeit und Frieden beizutragen.

 

Was uns am Herzen liegt:

- Völkerverständigung durch Begegnungsarbeit
- Bildungsarbeit auf den verschiedensten Gebieten, wie z.B. Politik, Religion und Ökologie
- Miteinander arbeiten und feiern
- Gegenseitiges Kennenlernen

Was wir anpacken:

- Gruppenstunden zu verschiedenen aktuellen Themen
- Gemeinsame Freizeitgestaltung (z.B. Ausflüge)
- Gemeinsame Veranstaltungen mit tschechischen und slowakischen Jugendlichen (z. B. Begegnungen, Workcamps)
- Politische, religiöse und kulturelle Tagungen und Schulungen auf Diözesan- und Landesebene, Kultur- und Einkehrtage, politische Studienwochen und Seminare auf Bundesebene.

Unsere Wurzeln:

Die Junge Aktion ist der Jugendverband der Ackermann-Gemeinde, die 1946 aus dem Kreis christlicher Vertriebener aus Böhmen, Mähren und Schlesien entstanden ist.
Wir sehen uns herausgefordert, für Verständigung und Versöhnung mit unseren östlichen Nachbarvölkern zu arbeiten.

Unsere Standpunkte:

- Christliches Leben
- Einsatz für Menschenrechte
- Begegnung mit den mittel- und osteuropäischen Nachbarn
- Europa der Menschen