E-Mail

Spurensuche im Böhmerwald

Gruppenfoto auf dem Moldaublickturm/Sulzberg

„Tief drin im Böhmerwald, da liegt mein Heimatort; es ist garlang schon her, dass ich von dort bin fort. Doch die Erinnerung,sie bleibt mir stets gewiss, dass ich den Böhmerwald garnie vergiss…“ So beginnt die erste Strophe des„Böhmerwaldliedes“ und sie bestätigt den Teilnehmern derdiesjährigen „Deutsch-tschechische Spurensuche“, dass derBöhmerwald tatsächlich unvergesslich ist. Die Spurensucheist ein gemeinsames Projekt unseres tschechischen Partnerverbands„Antikomplex“ mit JUKON und mit der Jungen Aktion,die uns im Rahmen einer Fahrradtour ins deutschtschechischeGrenzgebiet, führt dieses Jahr in den schönenBöhmerwald („Šumava“).

Mit dem Fahrrad entdeckten und erkundigten wir die Schönheitenund Sehenswürdigkeiten, wie die Moldauquelle(Pramen Vltavy), aber auch verschwundene sudetendeutscheOrtschaften wie z.B. Fürstenhut (Knížecí Pláně). Ein nahe gelegenerund als Mahnmal übrig gebliebener Grenzstreifen mitStacheldraht, freiem Schussfeld und Wachturm erinnerte unsdaran, dass auch an dieser Stelle der Eiserne Vorhang bis1990 bittere Realität war. Die Umstände, Gefahren und Gegebenheitendes westdeutsch-tschechoslowakischen Grenzgebietesmachte uns der schwarz-weiße Filmklassiker „KrálŠumavy“ („König des Böhmerwaldes“) offenbar.Ebenfalls sehr beeindruckend waren unsere Fahrten entlangdes sich kilometerweit dahin ziehenden SchwarzenbergschenSchwemmkanales (Schwarzenberský plavební kanál), der im18. Jahrhundert gebaut wurde, um das Holz des Böhmerwaldes für die Hauptstadt Wien zu erschließen.

 

 

Aus dieser Zeit stammt wohl einer der berühmtesten Söhne des Böhmerwaldes: Adalbert Stifter. Wir besuchten das Geburtshaus dieses bekannten Schriftstellers und Literaten in Oberplan („Horní Planá“). Von Stifters literarischnaturverbundenen Werken beeindruckt verfassten wir ebenfalls Dichtungen, die denen von Adalbert Stifter schon sehr nahe kamen :-).

 

Abschließend möchte ich einen ganz großen Dank an das Team von Antikomplex aussprechen, das die Spurensuche sehr gut geplant, organisiert und betreut hatte: Srdečné díky!

Wolfram Röhrig