E-Mail

"culture meets culture"

Gruppenfoto

Zum Jahreswechsel fand die traditionelle Silvesterbegegnung der JA in Svätý Jur bei Bratislava mit unserer slowakischen Partnerorganisation ZKSM statt.

Diesmal sammelten wir uns nicht erst an Ort und Stelle, sondern schon während einer gemeinsamen Anreise mit dem Bus, der aus Nürnberg durch Pilsen, Prag, Brünn und Bratislava bis nach Svätý Jur kam. 

Das Thema der Begegnung war „Minderheiten“. Gerade die Slowakei bietet viele Anlässe, diese Problematik eingehend zu behandeln. Wir wurden dort mit den Realitäten des Zusammenlebens verschiedener Minderheiten in der Slowakei aus der gegenwärtigen sowie der geschichtlichen Perspektive bekannt gemacht. Zu den Programmpunkten gehörten so z. B. eine Vorstellung eines gemeinnützigen Verbandes der Roma aus Detva und Vorträge, in denen österreichisch-slowakische, bzw. ungarisch-slowakische Beziehungen geschildert wurden. Außerdem machten wir zwei gemeinsame Ausflüge nach Bratislava und nach Komárno mit tollen Stadtführungen. Beim Besuch von Bratislava gab es auch einen auf Deutsch und Slowakisch gefeierten Gottesdienst. In Komárno war die Stadtführung inhaltlich besonders auf das Thema Minderheiten bezogen. Dort wurde uns ein authentischer Einblick in die Realität des multikulturellen Zusammenlebens in einer zweisprachigen Stadt vermittelt. Dieses Phänomen ist für uns Deutsche und Tschechen etwas völlig unbekanntes.   

Weitere Programmpunkte der Begegnung waren tolle kreative Arbeitskreise (ein Theater-, Tanz- und „Incredible-machines“-KAK) und ein „internationaler Abend“, in dem jeder von uns Spezialitäten aus seinem Land vorstellen konnte und außerdem alle drei Nationen gegenseitig übliche Klischees von sich selbst und von den anderen präsentieren konnten, was uns wirklich vielen Spaß machte. Den Höhepunkt der Begegnung bildete dann eine wunderbare Silvesterfeier, der ein anderer Gottesdienst voranging. Am ersten Tag des neuen Jahres machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Hause mit unserem Bus, gefahren von dem tollen Busfahrer Alex, der während der Begegnung zum vollwertigen Mitglied unserer Gruppe wurde. Alle brachten viele schöne Erlebnisse aus einer tollen Begegnung und manche neuen Freundschaften mit nach Hause.

Lukáš Dulíček