German
Czech

JA-Heft

JA-Heft im neuen Layout

Die Zeitschrift "junge aktion" ist das Verbandsorgan, erscheint vierteljährlich  und hat die Aufgabe, nach innen und außen über das Verbandsgeschehen zu informieren. Dazu gehören Berichte über Veranstaltungen der Jungen Aktion und ihrer Partner, Meinungen sowie Aktuelles aus Politik und Gesellschaft.

Kontakt zur Redaktion: evs(at)junge-aktion.de 

Redaktion: Christoph Mauerer
Layout: Peter Eisner
V.i.S.d.P.: Petr Veselý, Amálie Kostřížová

 

Bezug der Zeitschrift "Junge Aktion":
Allen Mitgliedern wird die Zeitschrift automatisch zugesandt. Der Verkaufspreis wird über den Mitgliedsbeitrag abgegolten.

Aus dem aktuellen Heft: Bundesausschusssitzung Aktion West-Ost 2018 I

Die Annäherung Deutschlands und seiner östlichen Nachbarn fordert nicht nur viele Bemühung und umfassende Ziele, sondern auch eine gründliche Planung von Projekten und Aktivitäten, die in den künftigen Monaten – und sogar Jahren – veranstaltet werden. Demzufolge triff t sich der Vorstand der Aktion West-Ost und alle seine Partnerverbände zweimal im Jahr, um alle zu planenden Projekte und auszutragenden Probleme zu besprechen. Nicht anders war es dem auch dieses Jahr.
Als der Ort der Tagung wurde diesmal die Stadt Kassel aus gewähltund fand am Wochenende 16. – 18. 2. 2018 statt. Ungeachtet der Müdigkeit nach der dann und wann wahrhaft langen Reise nahmen sich alle Beteiligten noch am Freitag – kurz nach dem Abendessen – Arbeit vor. Nach dem Begrüßungswort und der kur zen Vorstellung wurde die Besprechung über die wesentlichsten Punkte in Angriff genommen, allen voran über die damals bevorstehende Leiterschulung in Prag. Während dieses Gespräch wurden sowohl letzte Unklarheiten der diesjährigen Leiterschulung gelöst als auch die Angelegenheiten bezüglich der künftigen angesprochen; nächstes Jahr könnt ihr euch auf die Leiterschulung entweder wieder in Prag oder in Dresden freuen, folglich nach wie vor greifbar nahe. Nach dreistündiger Arbeit holte zu guter Letzt alle die Müdigkeit nach, deswegen begabten sich alle völlig erschlagen ins Bett.
Verstärkt durch den reichen Schlaf und ein fürstliches Frühstück ließen sich die Anwesenden am Samstag von neuem auf die Arbeit ein. Es standen noch mehrere Themen und Projekte zu besprechen; von Projekten der Partnerverbände, über die Debatte über den neuen Flyer und über die neue Webseite, bis zur Wahl des neuen Vorstandes.
Die längste und heftigste Debatte entfesselte sich allerdings über ein nächstes großes Projekt der Aktion West-Ost; das 14-tägige Projekt auf der Transsibirischen Eisenbahn. Während diese Debatte wurde lebhaft diskutiert, unter anderem über die Größe des Orgateams, die Finanzierung und vornehmlich über das Thema. Aus einigen vorgeschlagenen Themen ist schließlich ein Thema ausgesucht worden, das sehr aktuell ist und über welches unbedingt diskutiert werden muss. Der Name wird allerdings – möglicherweise zu Eurem Verdruss – noch nicht verraten, damit ihr schon jetzt das Projekt kaum erwarten könnt.
Die Arbeit aller Anwesenden war über den ganzen Tag hinweg so effektiv gewesen, dass am Samstagsabend fast alle durchzugehenden Themen besprochen wurden. Für Sonntag bleibt daher nur der Bericht über die Finanzen und die Festlegung der nächsten Bundesausschusssitzung.
Nach dem Mittagessen kamen wir nicht umhin, voneinander Abschied zu nehmen und uns langsam nach Hause aufzumachen.


                                                                                                                             Euer Bundesvorstand

    Aus dem aktuellen JA-Heft: JA on Tour 2018

    Paprika, Salami und alte Bekannte

     

    Fünf Tage lang fast non-stop durch das östliche Mitteleuropa? Eigentlich eine fixe Idee. Um die geplante Silvesterbegegnung 2018/19 in Budapest wahr werden zu lassen und für die JA die Werbetrommel zu rühren, hat sich eine dreiköpfige Delegati­on der Jungen Aktion auf dieses Abenteuer eingelassen. Neben Bundessprecher Matthias Melcher und Geschäftsführerin Amálie Kostřížová war auch Matthias Altmann mit von der Partie. Er ge­währt uns einen Einblick in sein Reisetagebuch.

    Freitag, 9. Februar

    Von Regensburg aus machen Matthias und ich (also Matthias und Matthias) uns auf den Weg nach Budapest. Nach etwa acht Stunden, eine davon im Stau, kommen wir endlich an. Unsere Un­terkunft liegt ziemlich zentral. Doch etwas Entscheidendes fehlt noch: Amálka! Das Navi sprengt uns quer durch die Stadt Richtung Flughafen. Dort holen wir sie ab. Amálka ist von Prag aus direkt nach Budapest geflogen. Danach lotst uns das Navi wieder in die Stadt hinein. Wir suchen uns ein Parkhaus und gehen dann zu Fuß weiter zum Sankt-Ignatius-Fachkollegium. Dort treffen wir uns mit Levente, der dort wohnt. Levente stellt uns das Kollegium vor und zeigt uns das Haus: vier Stockwerke, ein Garten im Innenhof, eine Terrasse, Schlafzimmer, Gemeinschaftsräume, eine Biblio­thek, eine Küche – eine gute Location, um etwas Größeres auszu­richten… Levente ist ein sehr netter junger Mann. Er erzählt uns von seinem Leben im Fachkollegium. Wir vereinbaren, dass wir in Kontakt bleiben. Danach geht‘s zurück in die Unterkunft – mit der U-Bahn. Das Auto lassen wir im Parkhaus. Da steht es gut.

    Samstag, 10. Februar

    Um alle Sehenswürdigkeiten Budapests gebührend zu würdigen, bräuchte man gefühlt eine Woche. Soviel Zeit haben wir leider nicht. Doch die wichtigsten Sachen müssen sein. Also: rauf auf die Burg, unterwegs einen Blick auf die Matthias-Kirche werfen (aus nachvollziehbaren Gründen musste die ins Programm), dann run­ter zur Donau, Blick zum Parlament, rüber über die Kettenbrücke, hinein in die Stephanskathedrale und dann noch einen Schlenker zur Synagoge. Wir holen noch das Auto und fahren zurück in die Unterkunft. Dort sind wir mit Loretta von der Gemeinschaft jun­ger Ungarndeutscher verabredet. Gemeinsam mit ihr überlegen wir uns, wie wir die JA und die GJU zusammenbringen können. Loretta ist sehr quirlig und sprudelt nur so vor Ideen. Wir sind uns sicher: wir liegen mit ihr auf einer Wellenlänge. Nachdem sich Loretta verabschiedet hat, gehen wir einkaufen. Wenn man nach Budapest reist, muss man vor allem zwei Dinge mit nach Hause bringen: Paprika und Salami. Wir decken uns entsprechend ein. Am Abend machen wir dann noch einen keinen Ausflug ins Nacht­leben. Matthias erinnert sich an eine Ruinenkneipe, in der er vor ein paar Jahren mal gewesen ist. Wir machen sie ausfindig. Tat­sächlich: ein total baufälliger Schuppen, in dem ein paar Bars hin­eingestellt wurden. So etwas stelle man sich mal in Deutschland vor… Aber der Charme ist echt unschlagbar.

     

    Sonntag, 11. Februar

    Am Abend zuvor sind wir trotz aller Versuchungen zeitig in unse­re Unterkunft zurückgekehrt. Schließlich ruft am Sonntagmorgen die Christenpflicht! Wir sind zum Gottesdienst in der deutsch­sprachigen Gemeinde St. Elisabeth (passt: sie war ja schließlich Ungarin) eingeladen. Nach der Messe sitzen wir mit Pfarrer Bernhard Kohlmann (ein Wiener) und ein paar Gemeindemitgliedern zu­sammen. Pfarrer Kohlmann gibt uns noch ein paar Tipps, wen wir noch kontaktieren können, um Teilnehmer für die geplante Silves­terbegegnung zu gewinnen. Dann wird es Zeit, sich von Budapest zu verabschieden. Nach etwa fünf Stunden Fahrt, teilweise durch gottverlassene Dörfer und über Straßen, die eher Buckelpisten sind, erreichen wir Levoča. Die Kleinstadt in der Nordost-Slowakei ist eine Art JA-Hochburg: Seit Jahren kommen junge Leute von dort zu unseren Veranstaltungen. Mit ein paar alten Bekannten treffen wir uns danach noch zum Abendessen: Boris, Slavomir und Maria.

    Montag, 12. Februar

    Unsere Mission in Levoča: Nachwuchs akquirieren! Morgens um 8 Uhr, quasi in der ersten Schulstunde, stellen wir am kirchlichen Gymnasium Franz von Assisi die JA vor. Slavomir und Boris hel­fen uns dabei. Danach machen wir noch einen kurzen Stadtrund­gang durch Levoča, ehe wir schon wieder weiter müssen: unser nächstes Ziel heißt Prag. Dort sind wir mit AG-Geschäftsführer Matthias Dörr (noch einem Matthias!) und seiner Assistentin Marie Smolková verabredet. Gemeinsam mit ihnen treffen wir uns im Kloster am Weißen Berg mit Schwester Francesca. Mit ihr bespre­chen wir unsere Startaktion unserer Fahrradtour nach Münster. Da­nach ab zu Amálka. Für sie ist die Reise zu Ende. Sie gewährt Matthias (Melcher!) und mir Asyl für eine Nacht.

     

    Dienstag, 13. Februar

    Nach einem leckeren Frühstück geht es für Matthias und mich zurück nach Regensburg. Wir nehmen noch den Freiwilligen Petr mit. Gegen Mittag kommen wir in der Domstadt an. Der Kreis schließt sich. Wir bringen Petr zum Bahnhof, weil er nach München weiterfahren muss. Doch der Hunger führt die beiden Matthiasse noch in ein Restaurant. Ein sehr guter Ort, um eine wohlbehaltene Rückkehr gebührend zu feiern.

     

    Bilanz:

    Hunderte Kilometer auf Mitteleuropas Straßen unterwegs, viele interessante Leute kennengelernt, um einige Erkenntnisse reicher. Doch das Wichtigste: Silvester 2018/19 in Budapest wird immer konkreter!

     

     

     

     

    Archiv 2018

    Ausgabe 1/2018

    Aus dem Inhalt:

                EVS
                BAS - Treffe der AKWO
                Vorbereitungstreffen in Brünn
                Silvesterbegegnung
                Frühlingstreffen von Spirála

    Archiv 2017

    Ausgabe 4/2017

    Aus dem Inhalt:

    • BuVo-Treffen
    • Pavlas EVS
    • Sepaformular
    • JA-Kalender
    • Matthias in Brüssel
    • Einladung zur Radtour
    • Herbstbegegnung von Spirala

    Ausgabe 3/2017

    Aus dem Inhalt:

    • Jubiläumsfeier
    • Brünn ist die Hauptstadt der Welt
    • Freiwilligendienst - Julia in Prag!
    • Preisverleihung in Berlin
    • Herbstreffen von Spirála

    Ausgabe 2/2017

    Aus dem Inhalt:

    • Leiterschulung
    • Vorstandswahlen
    • Jugendbildungreferat
    • Osterbegegnung

    Ausgabe 1/2017

    Aus dem Inhalt:

    • Zurück gedacht: Silvesterbegegnung
    • AG und JA im Dialog
    • Freiwilligendienst
    • Gerüchte

    Archiv 2016

    Ausgabe 4/2016

    • Was wir sind/wollen/anbieten
    • Jugendtreffen
    • 70 Jahre der AG

     

    Ausgabe 3/2016

    Aus dem Inhalt:

    • Katholikentag
    • Weltjugendtag
    • Plasto Fantasto
    • Nemecký ANEM

     Ausgabe 2/2016 

    Aus dem Inhalt:                  

    • Politisch gedacht        
    • Osterwoche           
    • Frühlingsplasto     
    • Partnerská stránka  
    • Praktikum in der SK

    Ausgabe 1/2016 

    Aus dem Inhalt:                  

    • In eigener Sache                
    • Praktikum in CZ            
    • Jubiläumswallfahrt         
    • AG & JA im Dialog     
    • Voraus gedacht      

    Viel Spaß beim Lesen!

    Archiv 2015

    Ausgabe 4/2015 

    Aus dem Inhalt:              

    • Wer wir sind               
    • Was wir wollen
    • Was wir anbieten        
    • Wer dahinter steht      
    • Unsere Partner                         
    • Voraus gedacht          

     Viel Spaß beim Lesen!

    Ausgabe 3/2015
    Aus dem Inhalt:

    • Christlich gedacht
    • Vorstellung der neuen JA-Bundessprecher
    • Sommerwoche, Fotos Budweis
    • Plasto Fantasto
    • Spurensuche mit dem Rad
    • CAMPUSAsyl
    • AG und JA im Dialog
    • Voraus gedacht

    Ausgabe 2/2015

    Aus dem Inhalt:

    • Die JA hat gewählt!
    • Christlich gedacht
    • Freiwilligendienst
    • Samuel in Taizé
    • AG und JA im Dialog
    • Literarisch gedacht, Gerüchte
    • Voraus gedacht

    Ausgabe 1/2015

    Aus dem Inhalt:

    • Politisch gedacht
    • Christlich gedacht
    • Freiwilligendienst
    • Literarisch gedacht, JA-Notizen
    • Neue Geschäftsführerin
    • Pilsen 2015

    Archiv 2014

    Ausgabe 4/2014

    Aus dem Inhalt:
    - Wer wir sind
    - Was wir wollen
    - Was wir anbieten
    - JA-Jahreskalender 2015

    Viel Spaß beim Lesen!

    Ausgabe 3/2014

    Aus dem Inhalt:
    - Konstanzer Konzil
    - Berichte von der Sommerwoche, Spurensuche und Plasto Fantasto.

    Viel Spaß beim Lesen!

    Ausgabe 02/2014

    Aus dem Inhalt:
    - Europa mit Weitblick!
    - Völkerverständigung pur
    - sowie Berichte vom Katholikentag, von den Kinder- und Jugendtagen und der Politischen Weiterbildungswoche.




    Ausgabe 01/2014

    Aus dem Inhalt:
    - Verständigung fordern
    - Versöhnung, Vergebung und Verständigung
    - Weißrussland, Ukraine und Ungarn

     

    Archiv 2013

    Ausgabe 04/2013

    Aus dem Inhalt:
    - Wer wir sind
    - Was wir wollen
    - Was wir anbieten
    - JA-Jahreskalender 2014

    Ausgabe 03/2013

    Aus dem Inhalt:
    - Leitartikel: Zurücklassen-Durchstarten Christian Corner
    - Vorstellung den neuen Bundesführung
    - Sommerwoche: Nemecký ANEM

    JA-Heft 2/2013

     

    Ausgabe 02 / 2013

     Aus dem Inhalt:
    - Leitartikel: Christliches Leben
    - Die Junge Aktion hat gewählt!
    - Berichte: z.B. Ostern in Niederaltaich
    und vieles mehr!

    JA-Heft 1/2013

    Ausgabe 01 / 2013 

    Aus dem Inhalt:
    - Heimat und Identität
    - JA-Startschuss ins Neue Jahr
    - Debatte: Begegnung pur!
    und vieles mehr!

     

    Archiv 2012

    JA-Heft 4 / 2012

    Ausgabe 04 / 2012 * NEUES FORMAT!!! *

    Aus dem Inhalt:
    - Vorschau auf das JA-Jahr 2013
    - Bundesvorstand: Wer gestaltet die Junge Aktion?
    - Jahresplaner für die Junge Aktion zum Download
    und vieles mehr!

    JA-Heft 3 / 2012

    Ausgabe 03 / 2012

    Aus dem Inhalt:
    - International: Jugend-Festi-Wall in Marienthal
    - Märchenhaft: 15 Jahre Plasto Fantasto
    - Unterwegs: Auf den Spuren der Heiligen Familie in Böhmen
    und vieles mehr!

    JA-Heft 2 / 2012

    Ausgabe 02 / 2012:

    Aus dem Inhalt:
    - Religion und Glaube auf dem Balkan
    - Religion und Glaube in der Tschechischen Republik
    - Fotostory zum Thema Vergebung
    und vieles mehr!

    JA-Heft 1 / 2012

     

    Ausgabe 01 / 2012

    Aus dem Inhalt:
    - Der Deutsch-tschechische Jugendrat besucht die Junge Aktion!
    - 2. Deutsch-tschechisches Silvester in Berlin:
    - Rückblick und Würdigung: Václav Havel: Weg zur Versöhnung
    und vieles mehr!

    Archiv 2011

    JA-Heft 4 / 2011

    Ausgabe 04 / 2011:

    Aus dem Inhalt:
    - Premiere: Vorstand von JA und Spirála tagen gemeinsam
    - Die Slowakei und der Euro. Ein Kommentar von Sebastian Kraft
    - Europäischer Freiwilligendienst bei der Jungen Aktion!
    und vieles mehr!

     

    JA-Heft 3 / 2011

    Ausgabe 03/2011:

    Aus dem Inhalt:
    - Demokratie in Plasto Fantasto?
    - Praktische Friedensarbeit bei der Jungen Aktion
    - Hilde Hejl: Kompromissloser Einsatz für Frieden und Versöhnung
    und vieles mehr! 

    JA-Heft 2 / 2011

    Ausgabe 02/2011:

    Aus dem Inhalt:
    - ...und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...: neue Bundesführung, neuer Bundesvorstand
    - Berichte aus Rohr und FrühlingsPlasto
    - In Sachen Menschenrechte unterwegs: Václav Malý

    JA-Heft 1 / 2011

    Ausgabe 01/2011:

    Aus dem Inhalt:
    - Europa macht uns alle gleich?! 1. Deutsch-tschechisches Silvester
    - Zivilgesellschaftliches Engagement: Gegen den Strom?
    - Er war da: und jetzt? Junge Aktion zum Seehofer-Besuch in Prag
    und vieles mehr! 

    Archiv: 2010

    JA-Heft 4 / 2010

    Ausgabe 04/2010:

    Aus dem Inhalt:
    - 60 Jahre Junge Aktion: Westen, Osten - Christen!
    - Junge Aktion in Brüssel
    - Internationale Leiterschulung in Kreisau/Polen
    und vieles mehr! 

    JA-Heft 3 / 2010

    Ausgabe 03/2010:

    Aus dem Inhalt:
    - 60 Jahre Junge Aktion: 1990 bis 2010
    - Lithuanian Eurotrip: Sommerwoche in Litauen
    - Auf Spurensuche im Egerland
    und vieles mehr!

    JA-Heft 2 / 2010

    Ausgabe 02/2010:

    Aus dem Inhalt:
    -  60 Jahre Junge Aktion: 1970 bis 1990
    - Berichte aus Rohr und Frühlingsplasto
    - Ökumenischer Kirchentag
    und vieles mehr!

    JA-Heft 1 / 2010

    Ausgabe 01/2010

    Aus dem Inhalt:
    - 60 Jahre Junge Aktion: die JA in den Anfängen (1950 – 1970)
    - Bericht von WinterWerkWoche
    - Schwerpunkt: 65 nach Ausschwitz
    und vieles mehr!

    Archiv: 2009

    JA-Heft 4 / 2009

    Ausgabe 04/2009

    Aus dem Inhalt:
    - Die neue Bundesführung stellt sich vor
    - Papstbesuch in Tschechien
    - Schwerpunkt: Eichstätter Deklaration
    und vieles mehr!

    JA-Heft 3 / 2009

    Ausgabe 03/2009

    Aus dem Inhalt:
    - Schmuggelgeschichte von Ilse Stonjek
    - Aktion "Gesicht zeigen für eine gute deutsch-tschechische Partnerschaft"
    - Berichte aus dem JA-Sommer 09
    und vieles mehr!

    JA-Heft 2 / 2009

    Ausgabe 02/2009

    Aus dem Inhalt:
    - Schmuggelgeschichte von Adolf Hampel
    - Kirche im Untergrund
    - Terra Recognita
    und vieles mehr!

    JA-Heft 1 / 2009

    Ausgabe 01/2009 

    Aus dem Inhalt:
    - Highlights aus dem JA-Jahr 2008
    - Schwerpunkt: Politikverdrossenheit
    - Partnerverband: Slunce (CZ)
    und vieles mehr!

    Archiv: 2008

    JA-Heft 4 / 2008

    Ausgabe 04/2008

    Aus dem Inhalt:
    - Neuwahl Bundesführung
    - Neuer Partnerverband: CORVINUS (Ungarn)
    - Deutsche Minderheit in Tschechien
    und vieles mehr!

    JA-Heft 3 / 2008

    Ausgabe 03/2008

    Aus dem Inhalt:
    - Völkergemisch Georgien
    - Auszeichnung für Junge Aktion
    - Erlebte Geschichte
    und vieles mehr!

    JA-Heft 2 / 2008

    Ausgabe 02/2008

    Aus dem Inhalt:
    - Ein moderner Staat: Historischer Blick auf die Tschechoslowakische Republik von 1918 bis 1938
    - Winterwerkwoche: Wie man im Böhmer Wald mit der JA den Jahreswechsel erlebt
    - Polen: Im Land der Zwillinge
    und vieles mehr!

     

    JA-Heft 1 / 2008

     

    Ausgabe 01/2008

    Aus dem Inhalt:
    - Warum DU die Junge Aktion brauchst!
    - Jahresbericht 2007: Dokumentation der Projekte aus dem vergangenen Jahr
    - Junge Aktion: Regionen und Partner
    und vieles mehr!