Osterbegegnung Niederalteich 2019

In den Ferien, Ende April, nahm ich am Ostertreffen in Niederalteich teil. Es findet seit einigen Jahren

statt, aber es war das erste Mal für mich. Wir trafen uns am 17. April in einer Schule, in der wir nicht

nur wohnen konnten, sondern auch viele Vorträge und Workshops abhielten.

Wir versammelten uns in der Aula und hatten die Gelegenheit, das diesjährige Hauptthema

kennenzulernen: "Demokratie ohne Demokraten? Mitteleuropa 1919 und heute". Wir haben neues

Wissen erhalten und uns besser kennengelernt. Wir sprachen nicht nur slowakisch, tschechisch oder

deutsch, sondern auch englisch.

Das Hauptprogramm des zweiten Tages war eine Parlamentssimulation. Die Aufgabe des Teams aus

drei Nationalitäten war es, eine Verfassung für unseren neuen Staat zu schaffen. Nach dem

Mittagessen besuchte uns ein Botschafter der Europäischen Union, wir gründeten politische Parteien

und änderte das ursprüngliche Konzept unserer Gesetze grundlegend. Dann gab es eine Präsidenten

debatte und Wahlen, in denen wir ein neues Staatsoberhaupt wählten.

Am nächsten Tag versuchten wir, den Diktator aufzuhalten, der unser Land nun beherrschte, nachdem

wir die Nacht über in der Kapelle gewacht hatten und in verschiedenen Sprachen gesungen hatten. Die

Gruppen konnten Mussolini, Jefferson und andere Personen durch Zeitreisen besuchen. Mit ihrer Hilfe

haben wir die Demokratie wieder hergestellt.

Am Samstag waren wir in Regensburg unterwegs. Die Aufteilung in die slowakisch-deutsch-

tschechischen Gruppen erfolgte durch verschiedene Aufgaben. Nach dem Mittagessen trafen wir uns

mit einem bayerischen Parlamentarier, Tobias Gotthard, der einen sehr interessanten Vortrag hielt. Wir

haben den ganzen Tag genossen, viel Spaß gehabt und etwas Neues gelernt.

Wir begannen den Ostersonntag mit der Heiligen Messe um 5 Uhr, wir sangen zusammen im Kloster.

Das war sehr schön und magisch. Ich werde mich sicher noch lange daran erinnern. Dann versuchten

wir Osterkörbchen zu finden und gingen zu einem festlichen Frühstück. Am Abend hatten wir eine

festliche Nacht, die wir den ganzen Nachmittag vorbereitet hatten. Nach dem Einführungswalzer, bei

dem jeder einen Partner hatte, hatten wir alle bis in die frühen Morgenstunden Spaß.

Während unseres Aufenthalts hatten wir neben Vorträgen auch ein spirituelles Programm - Statios,

heilige Messen, Gründonnerstagswache in der Kapelle oder den Kreuzweg. In der Freizeit haben wir

Spiele gespielt und Zeit draußen verbracht, weil die Sonne rausgekommen war!


Dank dieses Treffens haben wir neue Freunde kennengelernt und uns nicht nur in Fremdsprachen,

sondern auch in der Kommunikation verbessert. Wir hatten eine wundervolle Zeit zusammen, voller

Erlebnisse, Spaß und voller Erwartungen an die Auferstehung, und ich glaube, wir werden uns hier

nächstes Jahr wiedersehen.

 

                                                                                                                                  Viktória Ferenčáková

 

Galerie: