Plasto Fantasto 2019

Über 50 deutsche und tschechische Kinder, neun Teamler. Das war Plasto Fantasto 2019!

 

Mit dem Thema „Mutmacher“ starteten wir die Plasto Woche. Wir besprachen, wer und was für uns ein

Mutmacher sei, und welchen Zweck er erfüllen sollte. Ab und zu spielten wir auch Spiele zum Thema

und beschäftigten uns damit. Als die beiden Busse der deutsch- und tschechischsprachigen Kindern bei

der Jugendherberge in Haidmühle ankamen und sie die Zimmer aufsuchten, knüpften schon die ersten

Kontakte über die Sprachgrenzen hinweg. Doch so richtig los ging es erst am nächsten Morgen, als

dann nach dem Frühstück die sogenannte 3-S, also Singen-Sport-Sprachanimation stattfand. Da

konnte man sich auswählen, welche der drei genannten Angebote man machen möchte. Die einen

betätigten sich eben lieber mit Sport, während die anderen lieber singen oder Tschechisch bzw.

Deutsch lernen wollten. Dort lernte man dann sowas wie „Hallo, wie geht’s?“, was dann „Ahoj, jak se

š? Heißt. Dann kann man z.B. „gut“ antworten, das wäre „dobře“. Doch das war ja schließlich nicht

das einzige; am Nachmittag wurden dann Rollenspiele gespielt und Mittag gegessen. Doch Vorsicht,

wenn ihr nicht gut aufpasst, dann verpasst ihr noch die „Kontrolle Brokkoli“ deshalb empfehle ich euch

euer Zimmer immer ordentlich zu halten, sonst sind die Kontrolleure nicht sehr erfreut. Am Abend

wurde dann Stockbrot überm Lagerfeuer gegrillt und es wurde eine Gutenacht-Geschichte vorgelesen.

Aber damit wir nicht ohne etwas gelernt zu haben nach Hause gehen, besuchten uns auch Referenten,

die uns z.B. über Soziale Medien berichteten oder darüber, wie sich die Opfer des 2. Weltkriegs Mut

machten. Nachdem wir vier wundervolle Tage in Haidmühle verbracht hatten, ging es ab nach Landshut

zu den Begegnungstagen der Ackermann-Gemeinde. Dort trafen sich aber nicht nur die Erwachsenen,

sondern auch die Plasto-Kinder und die etwas Älteren von der JA. Dort gab es dann wieder viel

Animation für die Plasto-Kinder. Zum Abendessen trafen wir dann die Eltern und Großeltern aus der AG

in den Bernlochner Stadtsälen Landshuts. Doch trafen wir uns nicht nur zum Essen, sondern auch zum

Tanzen von typischen Liedern, wie der „Sternpolka“ oderYMCA“, wo alle laut mitsangen. Auch wenn

am nächsten Tag schon wieder der Tag der Abreise war, hatten alle eine wunderschöne Zeit in

Landshut (und Haidmühle).

 

Ich hoffe, dass wir uns beim nächsten Plasto wiedersehen!

 

Bis bald, eure Miriam!

 

Miriam Olbert

 

Galerie: